Über mich


Kindheit Geboren (1985) und aufgewachsen bin ich im Allgäu, genauer gesagt in Blonhofen. Ein idylischer kleiner Ort, in dem mein Vater ein schönes altes Bauernhaus fachgerecht renoviert hat. Zu meinem Lebensmittelpunkt wurde bald das 13km entfernte Kaufbeuren, wo ich auch ans Jakob-Brucker-Gymnasium ging.
Solar!

Bereits zu Schulzeiten fesselte mich das Thema Solarenegie. In meiner Facharbeit schrieb ich über deren Einsatzmöglichkeiten in Afrika. Nach meinem Abitur im Juni 2005 machte ich dann direkt das nötige 9-wöchige Vorpraktikum (bei Hörmann Stallbau in der Abteilung Werkzeugbau) um noch im Oktober desselben Jahres mein Studium in Berlin beginnen zu können.
Bachelor


Indien
Von 2005 bis 2008 absolvierte ich den Bachelorstudiengang Regenerative Energiesysteme an der HTW Berlin (ehemals FHTW). Mein Fachpraktikum und meine Bachelorarbeit machte ich im Frühjahr 2008 bei dem Entwicklungshilfeverein Solare Brücke. Anschließend war ich für zwei Monate bei dem Partnerbetrieb Solar Alternatives in der indischen Stadt Patna.
Master


Solar Decathlon Europe 2010

Argentinien
Direkt im Anschluss begann ich im Herbst 2008 den konsekutiven Masterstudiengang Umwelttechnik/ Regenerative Energien und wurde in die Studienstiftung des Deutschen Volkes aufgenommen. Zudem initierte ich zu dieser Zeit zusammen mit ein paar Kommilitonen die Teilnahme am Solar Decathlon Europe 2010. Und so entwarfen, planten und bauten wir als Team living EQUIA binnen zwei Jahren ein innovatives Plusenergiehaus und transportierten es im Juni 2010 zur zentralen Wettbewerbswoche nach Madrid. Nachdem ich meine Masterarbeit im Rahmen des Projektes geschrieben hatte, ging ich im Dezember 2010 nach Argentinien. Dort absolvierte ich ein dreimonatiges Praktikum bei der Stiftung EcoAndina und reiste im Anschluss noch für vier Wochen durch Südamerika.
Beruf Von 2011 bis 2014 arbeitete ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme (ISE) in Freiburg. Mein Arbeitsgebiet lag im Bereich der Energieeffizienten Gebäudetechnik und reichte von der Entwicklung neuer Heiz- und Kühlkonzepte über die kritische Analyse der in der Praxis erreichbaren Effizienz bis hin zur Betriebsoptimierung. Ich arbeitete also täglich mit hochwertiger Messtechnik, komplexen Heiz- und Kühlsystemen und umfangreichen Messdaten.

Praktika

Sprachen
Neben den oben genannten Praktika in Deutschland, Argentinien und Indien machte ich bereits 2004 ein 3-tägiges Blockpraktikum Umwelt und Energie an der Universität Augsburg. Ebenfalls während der Schulzeit war nahm ich an mehreren Schüleraustauschprogrammen mit Frankreich und England teil. Beide Sprachen hatte ich auch bis zum Abitur: Französisch im Grundkurs, Englisch im Leistungskurs. Durch meine Arbeit am international ausgerichteten Frauhofer ISE ist Englisch für mich zur Alltagssprache geworden. Spanisch lernte ich freiwillig an meiner Hochschule, nach eineinhalb Jahren erwarb ich dort das Zeritfikat UNIcert I.
Freizeit In meiner Freizeit bastle ich gerne, entweder mit Lötkolben oder mit Holz, ab und zu auch mit Metall (eine Auswahl gibts unter Gebautes). Ich singe im Chor und höre gerne Musik (von entspannt-elektronischem ala Massive Attack, Waldeck oder Calexico über funky-tanzbares von Parov Stelar, !Dela Dap und Dunkelbunt bis zur Balkan-Klezmer-Ecke mit OiVaVoi, LaBrassbanda und Shantel). Bei gutem Wetter bin ich sehr gerne draußen und genieße die Natur - egal ob "nur" in unserem Garten, oder unterwegs mit Fahrrad, Inlinern, Flip-Flops, Wanderschuhen oder Gleitschirm. Und liebend gerne beobachte ich unseren Sohn Janosch (geboren im Juli 2014) bei seinen Erkundungstouren dieser faszinierenden Welt!
Stand: Oktober 2015